In modernen Appartements in Belgien beschert nun eine groovEe Innovation den perfekten Ausblick

Die Architekten Segers und Moermans designten zwei Appartementgebäude im Herzen der historischen Stadt Hasselt in Belgien, welche an große, schmale Buchrücken erinnern. Einer der wichtigsten Aspekte beim Design der Book 1- und Book 2-Gebäude mit ihren 37 Appartements waren nahezu unsichtbare Glasgeländer für die Balkone, denn die klaren Linien der Appartementstruktur sollte nicht gestört würde.

Dies bedeutete, dass die Glasgeländer frei von jeglichen Befestigungen sein mussten. Mit anderen Worten: pures Glas. Und diese Herausforderung konnte mit dem innovativen groovEe-System gelöst werden - entwickelt von einem der führenden internationalen Treppen- und Geländerspezialisten: EeStairs.

Mittels dieses Systems können Glasgeländer schneller und kostengünstiger montiert werden als mit herkömmlichen Standardbefestigungen. Mit dem groovEe-System für Glasgeländer liegt die übliche Kostenersparnis bei einer Arbeitsstunde per Quadratmeter Glasgeländer oder -brüstung.

"Üblicherweise werden Glasgeländer oder -brüstungen mit deutlich sichtbaren Metallelementen befestigt," so Mark Geertz von EeStairs. "Mit groovEe sind diese überflüssig, denn wir haben einen äußerst sicheren und präzisen Weg gefunden um das metallene Rillenprofil direkt in den Beton zu integrieren, so dass es nicht sichtbar ist. Glasgeländer und Brüstungen werden in die unsichtbare Nut eingebettet - so bleibt das klare und reine Bild erhalten.

Hierfür belieferte EeStairs den Bauunternehmer der Book-Appartements, STRABAG Belgien, mit einer passgenauen Betonschalung für die Betonabschnitte der Balkone mit bereits eingearbeiteten Schlitzen für die groovEe-Metallkanäle. Zusätzliche Entwässerungsrohre für Regenwasser sind nicht erforderlich, denn die von EeStairs gelieferte Schalung hat bereits eingearbeitete Wasserablauflöcher für den Beton. 

Dies wirkt sich, aus mehreren Gründen, enorm auf die Kosten aus: Der Bauunternehmer muss keine Kanäle in den Beton einarbeiten und somit Ungenauigkeiten riskieren; er muss die mit Kanälen versehenen Abschnitte nicht zum Einsatzort transportieren und Beschädigungen riskieren; er muss den Beton nicht vor Ort bohren; und die Glasscheiben können schnell und ohne weitere Befestigungen montiert werden.

Und dank dieser Fakten haben die Bewohner von Book 1 und Book 2 eine wunderbare und ungetrübte Aussicht über den Platz und auf Teile des historischen Zentrums von Hasselt.